Nicht alle Diktatoren sind gleich

GIGA – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien

Die Stärkung der Demokratie ist das oberste Ziel vieler westlicher Sanktionen. Dabei geht der Westen jedoch sehr selektiv vor – nicht alle Staaten werden gleich behandelt. mehr Info

Arbeitsmarkt: Frauen holen auf

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Die Erwerbsquote von Frauen steigt seit Jahren stärker als die der Männer. Gründe dafür sind bessere Qualifikation und eine höhere Bereitschaft, am Arbeitsleben teilzunehmen.  mehr Info

© tschanga/photocase.com

Ohne Abschluss keine Chance

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Höhere Kompetenzen zahlen sich für gering qualifizierte Männer in Deutschland kaum aus, solange sie keinen formalen Abschluss haben. In den meisten Ländern ist das anders. mehr Info

© Pixabay

Strukturiert und zielstrebig

Mit ihren Karriereleitlinien formuliert die Leibniz-Gemeinschaft klare Anforderungen für die Ausbildung und Betreuung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern.  mehr Info

© Sam Rey

Wie Tuberkulose sich verbreitet

Leibniz-Zentrum für Medizin und Biowissenschaften

Eine Studie weist die weltweite Ausbreitung eines multiresistenten Tuberkulose-Stamms nach und unterstreicht die Bedeutung der Tb-Überwachung mit molekularbiologischen Methoden.     mehr Info

© Christoph Lange

Aktuelles

Wie schnell fallen Atome?

30.01.15 | Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik

Ob Feder oder Ziegelstein: Im Vakuum fallen alle Körper gleich schnell. Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie entspricht dem aktuellen Weltbild der Physik. Und doch gibt es Zweifel. mehr Info

Fettarme Kost, fitter Nachwuchs

29.01.15 | Deutsches Institut für Ernährungsforschung

Die mütterliche Ernährungsweise kann die körperliche Leistungsfähigkeit des Nachwuchses beeinflussen, wie Forscher nun erstmals am Mausmodell nachgewiesen haben. mehr Info

Kartografie der menschlichen Proteine

27.01.15 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung

Eine neue Datenbank informiert über alle menschlichen Proteine. Sie gibt Auskunft darüber, welche Proteine gut auf Medikamente ansprechen und hilft, toxische Arbeitsstoffe sicherer zu beurteilen. mehr Info

Sexuelle Freizügigkeit und Immunkompetenz

27.01.15 | Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Geschlechtskrankheiten spielen eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des Immunsystems von Säugetieren. Eine Ausnahme bilden Nagetiere – hier ist der Einfluss von Umweltfaktoren wichtiger. mehr Info

Forschungsinfrastrukturen bei Leibniz

Neue Broschüre erschienen  

Leibniz-Journal 3/2014

Der Wert der Vielfalt  

Fokus Forschung

  • Biodiversität

    Eine der größten globalen Herausforderungen besteht darin, dem derzeitigen Biodiversitätsverlust entgegenzuwirken. Die Leibniz-Gemeinschaft begreift Biodiversitätsforschung als nationale Aufgabe. mehr Info

  • Frieden und Demokratie

    Die Leibniz-Gemeinschaft ist die einzige unter den großen Forschungsorganisationen, in der die Friedens- und Konfliktforschung institutionell fest verankert ist. Besondere Aufmerksamkeit findet dabei die Demokratieförderung. mehr Info

  • Geschichte

    Mit vier außeruniversitären Instituten verfügt die Leibniz-Gemeinschaft über eine breit gefächerte Expertise auf dem Gebiet der Forschung und Vermittlung historischer Fakten und Zusammenhänge. Die Institute decken die gesamte Zeitspanne der europäischen Neuzeit ab, wobei ein Schwerpunkt im Bereich der Zeitgeschichte liegt. mehr Info

  • Gesellschaftlicher Wandel

    Mit der Erforschung des gesellschaftlichen Wandels sowie grundlegender Probleme moderner Gesellschaften befassen sich diejenigen Leibniz-Einrichtungen, die vorwiegend sozialwissenschaftliche Forschung betreiben. Sie vereinen Fachrichtungen wie Politikwissenschaft, Soziologie, Psychologie und Verwaltungswissenschaft. mehr Info

  • Gesundheit

    Im Zentrum der Gesundheitsforschung der Leibniz-Einrichtungen stehen Immunerkrankungen wie Rheuma und Allergien, Infektionen, Adipositas und ihre Komplikationen Diabetes, Herz- und Gefäßkrankheiten sowie Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Biomedizin. mehr Info

  • Kommunikation und Mikroelektronik

    Kaum etwas hat die letzten Jahrzehnte so geprägt wie die rasante Entwicklung der Kommunikationstechnologie. Dabei geht es nicht nur um mobile Telefone oder Computer. Auch in modernen Fahrzeugen, in der Medizintechnik oder bei der Umweltanalytik spielen elektronische Bauteile eine entscheidende Rolle. mehr Info

  • Materialien/Nanotechnologie

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft erforschen und entwickeln insbesondere solche Materialien, die auf besonderen physikalischen Effekten beruhen, wie zum Beispiel Halbleiter, Materialsysteme auf der Basis von Quantenzuständen einzelner Photonen oder Elektronen sowie Magnete und Supraleiter. mehr Info

  • Mathematik und Modellierung

    In der Leibniz-Gemeinschaft werden mathematische Modelle und Simulationen u.a. für hochkomplexe physikalische und technologische Vorgänge eingesetzt, die nicht direkt durch einfache physikalische Formeln berechnet werden können. mehr Info

  • Meere und Gewässer

    Verschiedene Leibniz-Institute befassen sich im Schwerpunkt mit der herausragenden Bedeutung und nachhaltigen Nutzung der Meere und Gewässer. Sie verbinden dabei Grundlagen- mit Vorsorgeforschung. mehr Info

  • Optische Technologien

    Das Spektrum der Leibniz-Forschung reicht von der Grundlagenforschung in der Kurzzeitspektroskopie bis hin zur Entwicklung von Laser-Verfahren und anderen optischen Systemen, etwa für die Atmosphärenforschung, Emissionsüberwachung oder Astrophysik. Die Optimierung von Glasfaserkabeln und Solarzellen stellt einen weiteren Schwerpunkt dar. mehr Info

  • Raum, Stadt & Region

    Die Forschungen der raumwissenschaftlichen Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft beschäftigen sich mit dem komplexen Wechselspiel von Mensch und Raum vor dem Hintergrund der Frage, wie eine zukunftsfähige Entwicklung möglich ist. mehr Info

  • Umwelt und Energie

    Die Menschheit sieht sich im 21. Jahrhundert mit tiefgreifenden Veränderungen ihrer Umwelt konfrontiert. Sie ist dabei sowohl Treiber als auch Objekt dieses Wandels. Die Forschung zum globalen Wandel und die Suche nach Lösungsansätzen bilden einen bedeutsamen Schwerpunkt innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft. mehr Info

  • Wirtschaft

    Sechs der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland zählen zur Leibniz-Gemeinschaft. Sie erforschen wirtschaftliche Fragestellungen auf allen Ebenen - vom Individuum bis zur Weltwirtschaft. Durch die regelmäßige Analyse und Prognose ökonomischer Entwicklungen unterstützen sie politische Entscheidungsprozesse. mehr Info

  • Agrarwirtschaft/Landnutzung

    Leibniz-Einrichtungen entwickeln nachhaltige Technologien der Erzeugung von Lebensmitteln und Agrarrohstoffen und untersuchen die Ressourceneffizienz landwirtschaftlicher Produktionssysteme. Schwerpunkte sind ferner die Rolle von Agrarlandschaften im Klimawandel und der Boden- und Gewässerschutz. mehr Info

  • Bildung

    Bildung bietet Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, eröffnet Chancen und fördert soziale Integration. Bildung ist eine wesentliche Voraussetzung für Wachstum und Wohlergehen einer Gesellschaft. Die Institute der Leibniz-Gemeinschaft nähern sich diesem interdisziplinären Forschungsfeld aus vielfältigen Perspektiven. mehr Info

Leibniz in den Medien

Leibniz Museen Aktuell